Bitte Stadt auswählen!

Elektroauto kostenlos laden

Elektroauto kostenlos laden

Von Max Beck // Aktualisiert: 10.06.2022

Wäre es nicht schön, das Elektroauto einfach gratis zu laden, während du deinen Einkauf erledigst? Das geht bei verschiedenen Supermarktketten und anderen Einzelhändlern in Deutschland und Österreich ganz einfach. Wir erklären dir in unserem Artikel alle Details, wie du bei Aldi, Hofer, Kaufland, Lidl und weiteren Einzelhändlern dein E-Auto kostenlos auflädst!


Das Wichtigste auf einen Blick

  • Für E-Auto Fahrer gibt es zahlreiche kostenlose Lademöglichkeiten. Damit kannst du deine laufenden Kosten deutlich senken.
  • In Deutschland und Österreich kannst du vor allem bei Supermarktketten kostenlos laden. So bieten etwa Lidl, Aldi, Hofer und Kaufland gratis Ladestationen an.
  • In der Regel benötigst du eine spezielle App bzw. Ladekarte, um die kostenlosen Ladeangebote nutzen zu können.

Das Thema Laden ist auch 2022 für die meisten Menschen noch ein Knackpunkt beim Umstieg auf das Elektroauto, da das Thema (meist unberechtigt) als sehr kompliziert wahrgenommen wird. Doch die Möglichkeiten zum Laden haben in den letzten Jahren rapide zugenommen: Egal ob in den Innenstädten oder an der Schnellladesäule an der Autobahn, mit der passenden App lassen sich heutzutage ganz einfach passende Ladesäulen in der Umgebung finden. Dabei herrscht leider immer noch ein Wirrwarr an unterschiedlichen Tarifen. Oft gilt sogar an der gleichen Ladesäule ein unterschiedlicher Tarif, je nachdem über welchen App-Anbieter man lädt.

Was die wenigsten Elektroautofahrer wissen: Laden geht auch komplett gratis! So bieten etwa verschiedene bekannte Supermarktketten in Deutschland und Österreich kostenlose Lademöglichkeiten an. Doch warum geht das überhaupt kostenlos? Für die Supermärkte und die Kunden kann dies durchaus eine Win-win-Situation sein: Einerseits werden so Elektromobilisten in die Supermärkte gelockt. Während das Elektroauto draußen gratis lädt, wird der eine oder andere E-Auto-Fahrer den Einkauf ausdehnen und mehr als geplant in den Einkaufswagen legen. Die Gratis-Ladestationen am Supermarkt "bezahlst" du also mit deinem Einkauf bei der entsprechenden Kette. Andererseits verpassen sich die Supermärkte damit ein grünes Image, das sich gut vermarkten lässt. Oft finden sich auch Solardächer auf den Supermärkten abseits der Innenstadt, deren Strom sich direkt für den Ladevorgang nutzen lässt. Aus einer vergleichbaren Win-win-Situation heraus kannst du übrigens auch in vielen Städten kostenlos parken.


Wenn du dich grundsätzlich zum Thema Laden informieren möchtest, empfehlen wir dir unseren Ratgeber-Artikel über die Grundlagen des Ladens eines E-Autos.


Du interessierst dich für Ladekarten-Tarife? In unserem großen Ladekarten-Vergleich zeigen wir dir, wie du den passenden Anbieter findest.

Lidl

Deutschland: Lidl hat bereits deutschlandweit an über 320 Standorten Ladesäulen installiert. Kunden können während des Einkaufs eine Stunde gratis Strom laden. Hierfür ist die hauseigene Lidl Plus App erforderlich, die du dir kostenlos für Android bzw. iOS herunterladen kannst. Diese findest du in den bekannten App-Stores (iOS, Android). Nach der Registrierung in der App musst du die Ladesäule über einen QR-Code oder die App aktivieren. Lidl gibt an, dass der Strom für seine Ladesäulen zu 100% aus erneuerbaren Energien stammt. Teilweise werden die Ladesäulen sogar direkt mit Strom aus auf den Dächern der Supermärkte installierten Solaranlagen gespeist.

Die Website von Lidl ist ebenfalls hilfreich und zeigt dir an, welche Filialen kostenlose Lademöglichkeiten bieten.

Österreich: Auch in Österreich können Kunden während ihres Einkaufs in knapp 60 Lidl-Märkten gratis laden. Insgesamt hat also jede 4. Lidl-Filiale in Österreich mindestens eine kostenlose Ladestation für Elektroautos. Das Filialnetz mit gratis Ladestationen reicht dabei von Salzburg bis Wien. Über den Filialfinder lassen sich außerdem bequem alle Filialen finden, die eine Ladestation installiert haben. Auch Lidl Österreich gibt an, 100 % Ökostrom für die Ladesäulen zu verwenden. Genau wie bei Lidl Deutschland kannst du eine Stunde kostenlos laden. Das sollte auch locker ausreichen, denn Lidl gibt an, dass der Akku bereits nach 15 Minuten zu 80 % geladen ist.

Hier erhältst du mehr Informationen zum kostenlosen Laden bei Lidl Österreich.


Du möchtest immer up to date bleiben?

Dann folge doch unserem brandneuen Instagram-Channel!


Zu Instagram

Kaufland

Kaufland gehört wie Lidl zur Schwarz-Gruppe, deshalb ähneln sich die Regeln und der Ladevorgang stark. Bereits an über 120 Kaufland-Standorten findet sich eine Ladesäule, an denen mit einer Ladeleistung von bis zu 43 kW AC bzw. 50 kW DC geladen werden kann. Kaufland setzt allerdings vermehrt auf DC-Ladestationen und ermöglicht es so, dass der Akku des E-Autos nach dem Einkaufen bis zu 80% geladen ist. Wie auch bei Lidl ist eine App für den Ladevorgang unbedingt erforderlich. Die App heißt "Kaufland eCharge" und kann kostenlos im jeweiligen App-Store heruntergeladen werden (iOS, Android). Die App bietet zusätzlich praktische Funktionen, so kannst du z.B. live sehen, welche Ladestationen deutschlandweit momentan frei sind, du siehst die verfügbaren Steckertypen und die jeweilige Ladeleistung. Wichtig zu wissen: Der Ladevorgang ist auf eine Stunde begrenzt. Kaufland gibt an, dass für die Ladesäulen 100 % Ökostrom bezogen wird.

Kaufland gibt es leider nur in Deutschland und ist somit für E-Auto-Fahrer aus Österreich nicht relevant. Hier erfährst du mehr zum kostenlosen Laden bei Kaufland.


Du möchtest selbst ein E-Auto fahren?

Kein Problem! Mit emiwa.de kannst du ganz einfach Mietwagen mit Elektroantrieb finden und Angebote vergleichen. Erlebe mit uns die Transformation zur Elektromobilität!

Jetzt E-Auto mieten

Hofer

In Österreich kann man bei Hofer kostenlos während des Einkaufs laden. Die Ladekarte wird an der Kassa im Supermarkt bis eine halbe Stunde vor Geschäftsschluss ausgegeben. Auch Hofer gibt an, ausschließlich Ökostrom für den Ladevorgang zu verwenden. Über den Filialfinder auf hofer.at lassen sich Märkte mit Lademöglichkeit ganz einfach finden, es gibt dort eine entsprechende Filterfunktion. Filialen mit Gratis-Ladestationen finden sich über ganz Österreich verteilt, von Salzburg bis Wien. Hofer kooperiert mit dem Ladesäulen-Anbieter Ella. Außerhalb der Öffnungszeiten können die Ladesäulen ebenfalls genutzt werden – dann allerdings kostenpflichtig und über die Ella-App. Hofer gibt an, dass man mit einer durchschnittlichen Ladezeit von 25 Minuten in der Regel 100 km weit kommt.

Mehr Informationen zum kostenlosen Laden, bekommst du auf der Website von Hofer.

Aldi Süd

Aldi Süd ist einer der Vorreiter im Bereich kostenlose Lademöglichkeiten gewesen, doch seit Juni 2022 ist das Laden bei Aldi Süd nun kostenpflichtig. Zwar bieten sie immer noch zahlreiche E-Ladestationen an, teilweise sogar mit einer Ladeleistung von bis zu 150 kW (Schnellladefunktion), doch nun muss man hierfür zahlen. Über den Filialfinder lassen sich die Standorte bequem finden. Insgesamt hat Aldi Süd über 200 Ladestationen und gibt an, dass bei allen Filialen, die Lademöglichkeiten anbieten, mindestens zwei Ladesäulen zur Verfügung stehen. Für den Ladevorgang ist nicht einmal eine Registrierung erforderlich. Die maximale Lade- und auch Parkdauer beträgt 60 Minuten. Auch Aldi Süd gibt an, die Ladesäulen mit 100 % Ökostrom zu versorgen.

Hier erfährst du mehr zu Lademöglichkeiten bei Aldi Süd.

Bio Company

Auch Bioläden installieren zunehmend Ladesäulen auf ihren Parkplätzen. Der mit 64 Filialen in Deutschland vertretene Lebensmittel-Einzelhändler Bio Company hat bereits vereinzelt Ladesäulen installiert, die auch 2022 deutlich ausgebaut werden sollen. Gerade in und rund um Berlin baut die Bio Company das Ladenetzwerk deutlich aus. Auf der Homepage von Bio Company finden sich alle Adressen. Typisch für einen Biomarkt stammt der Strom auch hier 100% aus regenerativen Quellen.

Auf der Website erhältst du mehr Informationen zum kostenlosen Laden bei der Bio Company.

Baumärkte

Inzwischen bieten auch einige Baumärkte kostenlose Lademöglichkeiten für Kunden an. Hierzu zählen unter anderem Bauhaus, Hagebau, Hornbach und Globus.

Euronics

Der Elektronikmarkt EURONICS bietet mittlerweile an 50 Standorten in ganz Deutschland kostenlose Lademöglichkeiten an. Das Besondere: Die Ladedauer ist nicht beschränkt. Allerdings ist das kostenlose Laden nur während der Öffnungszeiten möglich. Auf einer eigens eingerichteten Info-Seite werden alle Märkte mit Ladestation übersichtlich mit Adresse und Öffnungszeiten angezeigt. Somit lässt sich der nächste Markt ganz einfach finden. Leider gibt EURONICS nicht an, über welche Ladeleistung die einzelnen Ladesäulen verfügen. Betont wird, dass die Ladesäulen über alle gängigen Anschlüsse verfügen.

Hier erfährst du mehr zu kostenlosen Lademöglichkeiten bei Euronics.

IKEA

Auch beim beliebten schwedischen Möbelhaus kann man in Deutschland inzwischen kostenlos sein E-Auto laden, während man einkaufen geht. An 54 Möbelhäusern in Deutschland betreibt Ikea momentan über 200 Ladestationen, die den Kunden während der Öffnungszeiten zur Verfügung stehen. Ikea gibt an, dass es an jeder Filiale mindestens zwei Ladestationen gibt, die über eine Ladeleistung von 22kW verfügen. Auch Ikea arbeitet weiter am Ausbau der Lademöglichkeiten für Kunden und möchte sogar bei den größten Möbelhäusern Fotovoltaik-Anlagen bauen, damit direkt der eigens produzierte Strom getankt werden kann. Bei Ikea tankst du aber auch jetzt schon 100 % Ökostrom. In Österreich ist das Laden bei Ikea nicht kostenlos, da Ikea zwar Ladestationen zur Verfügung stellt, die Ladesäulen aber von Smatrics zur Verfügung gestellt werden.

Mehr Informationen zum kostenlosen Laden gibt es auf der Website von Ikea.

Famila

Auch bei dem Supermarkt Famila kannst du eine Stunde lang kostenlos laden, während du einkaufen gehst. Famila hat jetzt schon über 30 Standorte mit mindestens zwei Ladestationen pro Filiale und baut auch an weiteren Standorten weitere Lademöglichkeiten. An einigen Standorten ist allerdings das örtliche Stadtwerk für die Ladesäulen zuständig und so muss man an einigen Standorten für das Laden zahlen.

Mehr Informationen hierzu erfährst du auf der Website von Famila.

Rewe

Auch Rewe hat an gut 20 Punkten in Deutschland Lademöglichkeiten für Kunden zur Verfügung. Um diese nutzen zu können musst du nur in die Filiale gehen und an der Kasse nach der Ladekarte fragen. Hierfür muss ein Pfand hinterlegt werden.

McDonalds

Selbst McDonalds betreibt inzwischen über 70 Ladesäulen an McDonalds-Restaurants in Deutschland. Hier ist das Laden allerdings noch kostenpflichtig.

Weitere kostenlose Lademöglichkeiten

Über die großen (Supermarkt-)Ketten hinaus gibt es noch weitere zahlreiche kostenlose Ladestationen. Oft bieten etwa Hotels für ihre Kunden gratis laden an oder kleinere Geschäfte buhlen so um Kunden. Auch die Messe München bietet beispielsweise Möglichkeiten, während des Messebesuchs kostenlos zu laden. Um solche kostenlosen Ladestationen, die zu keiner großen (Supermarkt-)Kette gehören, zu finden, empfehlen wir dir entweder die Webseiten Chargeprice bzw. GoingElectric oder die App Next Plug.


Next Plug und viele weitere spannende Apps stellen wir dir in unserem Artikel Apps für E-Auto-Fahrer ausführlich vor!

Häufig gestellte Fragen

Ja, dies ist an verschiedenen Filialen in Österreich möglich. Hierfür benötigst du eine Ladekarte, die du an der Kasse erhältst. Wie du die entsprechenden Filialen findest, erfährst du in unserem Artikel!

Ja, und das sogar in Deutschland und Österreich! Du benötigst hierfür eine spezielle App, die du in den bekannten App-Stores findest (Link im Artikel). Der Ladevorgang ist auf eine Stunde begrenzt.

Ja, dies ist bei Aldi Süd möglich. Teilweise sogar mit Schnellladefunktion bis 150 kW.

Über den Autor:

Max ist Gründer und Geschäftsführer von emiwa. Seine Leidenschaften für Elektromobilität und Journalismus kann er in unserem hauseigenen Ratgeber perfekt ausleben. Oft findet man ihn am Wochenende bei einem Ausflug mit dem Elektroauto – am liebsten in den Bergen oder an einem See.

Das könnte dich auch interessieren:

Lieferzeiten von Elektroautos

06.07.2022

Lieferzeiten von Elektroautos 2022

Euroscheine

06.07.2022

Elektroauto Kosten

Zulassungsstatistik von Elektroautos

06.07.2022

Zulassungszahlen von Elektroautos in Deutschland und Österreich